0800 / 777 66 70

Kostenlose Fördermittelberatung für energetische Sanierung

Kontakt aufnehmen

Dämmungssanierung in Hamburg - neue Fassade und Lüftung

Bild: Eine neue Fassade nach einer Sanierung
Die neue Fassade von Herrn G. nach der Sanierung

Neue Dämmung in Hamburg Schnelsen: 2015 hatte Herr G. sein Haus im Hamburger Norden gekauft. Dass von energetischem Standpunkt aus eine Sanierung angebracht war, wusste er sofort. Daher organisierte Herr G. den Austausch der Fenster in Eigenregie und wandte sich einige Zeit später an RENEWA, um auch die Fassade fachgerecht und nach neuesten Standards dämmen zu lassen.

Worauf es Herrn G. dabei ankam, welche staatlichen Fördermittel er für sich beanspruchen konnte und welchen Umfang die Arbeiten an seinem Haus einnahmen, können Sie im Folgenden nachlesen.


Inhalte auf dieser Seite


    Situation vor der Sanierung

    Um die Energieeffizienz seines neu erworbenen Eigenheims zu steigern, stand für Herrn G. fest, dass er einige Maßnahmen zur energetischen Sanierung in Auftrag geben wollte. Der Fassade des Hauses wollte unser Kunde ohnehin ein neues Erscheinungsbild geben, daher war der Zeitpunkt für die Installation einer Dämmung günstig.

    Da sich die Kosten der Sanierung durch Einsparungen bei den Heizkosten und mit staatlichen Fördermitteln schnell amortisieren würden, war Herr G. schließlich bereit, den Auftrag an RENEWA zu erteilen.

    Wünsche und Ziele

    Wichtig war unserem Kunden aus Schnelsen in Hamburg vor allem der Einbau von ökologischem Dämm-Material. Bei einem Besuch unseres Showrooms in Hamburg konnten unsere Energieberater Herrn G. auch vom Kosten-Nutzen-Faktor einer dezentralen Lüftungsanlage überzeugen, deren Installation der Kunde schließlich ebenfalls in Auftrag gab. Alles in allem ging es nun noch darum, möglichst viele Fördermittel für die Sanierung zu erhalten.


    Umgesetzte Maßnahmen und Kosten

    Bild: Ein Gebäude mit Baugerüst während einer Sanierung
    Damit die Fassade ordentlich saniert werden konnte, wurde ein Gerüst montiert

    Den Einbau von modernen Fenstern mit Zweifachverglasung hatte Herr G. bereits direkt nach seinem Einzug in Eigenregie veranlasst. Den ersten Kontakt zu RENEWA nahm Herr G. dann 2016 auf. Im Zuge dessen wurde zunächst eine Kerndämmung eingebaut, welche bereits die Energieeffizienz des Gebäudes erhöhte.

    Ein Jahr später nahm unser Kunde dann erneut Kontakt zu einem unserer Energieberater auf und ließ sich ausführlich über weitere Möglichkeiten der Dämmung von Außenwänden beraten. Die Kosten für die Energieberatung beliefen sich auf 2.749 Euro.

    Im Zuge der Sanierung ließ Herr G. auch seine Fassade streichen. Der Anstrich kosteten unseren Kunden rund 9.000 Euro, hinzu kamen 2.000 Euro für das Gerüst. Diese Arbeiten waren allerdings nicht Teil des RENEWA-Service und werden daher nicht in den Gesamtkosten berücksichtigt. Förderfähig sind Malerarbeiten ebenfalls nicht.

    Fassadensanierung und Lüftungsanlage

    Schließlich konnte im April 2018 mit den Arbeiten am Haus begonnen werden. Die Installation des Wärmedämmverbundsystems an der Außenwand kostete 26.589 Euro. Mit dem Einbau einer dezentralen Lüftungsanlage, für weitere 8.800 Euro, betrugen die Gesamtkosten der Sanierung schließlich 38.138 Euro. Insgesamt dauerten die Bauarbeiten etwa acht Wochen.

    Bild: Eine alte Fassade Bild: Eine Fassade ohne Dämmung Bild: Eine gestrichene Fassade nach der Sanierung Bild: Eine Fassade nach der Sanierung

    Erhaltene Förderungen und Zuschüsse

    Für die Außendämmung seines Hauses bekam die Familie 3.988 Euro Förderung von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und weitere 2.980 Euro von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB). Da unser Kunde auf nachhaltige Dämmung Wert legte, erhielt er 11 Euro pro Quadratmeter an Zusatzförderung.

    MaßnahmeKostenFörderung (KfW + IFB)
    Wärmedämmverbundsystem26.589 €6.968 €
    Lüftungsanlage8.800 €1.320 €
    Energieberatung2.749 €1.786 €
    Gesamt38.138 €10.074 €

    Die KfW förderte außerdem die Lüftungsanlage unseres Kunden mit 1.320 Euro und übernahm mit 1.786 Euro mehr als die Hälfte der Kosten für die Energieberatung. Durch die Zuschüsse sparte Herr G. insgesamt 10.074 Euro.


    Bild: Eine Dämmung wird im Dachgeschoss montiert

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Die Rolle von RENEWA bei der Sanierung

    Im Laufe der Zeit konsultierte uns Herr G. gleich zweimal. Nachdem eine Kerndämmung bereits im Jahr 2016 verbaut worden war, nutzte der Hausbesitzer unseren Service knapp zwei Jahre später ein weiteres Mal. In dieser Zeit hatte er sich bereits von den Auswirkungen der Kerndämmung überzeugen können.

    Damit er sich eine genaue Vorstellung der geplanten Maßnahmen machen konnte, luden wir Herrn G. in unseren Showroom in der RENEWA-Hauptfiliale in Hamburg ein. Hier konnte er sich aus nächster Nähe von der Funktionsweise der Außenwanddämmung und der dezentralen Lüftungsanlage überzeugen. Nachdem sich unser Kunde zufrieden mit dem Sanierungskonzept zeigte, konnte der Energieberater die Anträge auf Fördermittel stellen und den RENEWA-Fachpartnern die Aufträge weiterleiten.


    Weitere Themen für Sie


    Wir beraten Sie gerne kostenlos.Und das täglich von 8 - 19 Uhr

    Fragen zu Sanierungen

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Fragen zu Förderungen

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Fragen für Handwerker

    [email protected] > 0800 / 777 66 70