0800 / 777 66 70

Kostenlose Fördermittelberatung für energetische Sanierung

Kontakt aufnehmen

KfW 261/262 - Förderung für Sanierung und Neubau

Jens Piasecki
Sanierung zum Effizienzhaus

Zum 1. Juli 2021 hat sich die Kredit-Förderung für die Sanierung mit Einzelmaßnahmen sowie für Sanierungen und Neubauten nach Effizienzhaus-Standard geändert. Seither kann man alternativ zum einmaligen Zuschuss des BAFA auch einen Kredit mit Tilgungszuschuss von bis zu 15.000 bzw. 33.000 Euro für die Sanierung mit Einzelmaßnahmen (KfW 262), von bis zu 75.000 Euro für eine Sanierung zum Effizienzhaus (KfW 261) und von bis zu 37.500 Euro für einen Effizienzhaus-Neubau erhalten (KfW 261).

Außerdem erhalten Sie einen zinsgünstigen Kredit in Höhe von bis zu 60.000 Euro für Einzelmaßnahmen und in Höhe von bis zu 150.000 Euro für ein Effizienzhaus. Wie hoch die Förderung für die jeweiligen Effizienzhaus-Stufen bzw. die Sanierung mit Einzelmaßnahmen ist, welche Zinssätze und Tilgungszuschüsse Sie erwarten können, erfahren Sie hier.


Inhalte auf dieser Seite


    KfW 261/262 ersetzt Kredite KfW 151/152 & KfW 153

    Kredit für Sanierungen, Neubauten und Kauf
    KfW 261/262 bietet Kredite für Sanierung, Neubau und Kauf

    Durch die Einführung der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) sind die alten Kredit-Förderprogramme KfW 151/152 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Förderung von energetischen Sanierungen sowie das Programm KfW 153 zur Förderung von Neubauten nach Effizienzhaus-Standard durch die Programme KfW 261/262 ersetzt worden. Dabei fasst das Programm KfW 261 die Programme KfW 151 und das Programm KfW 153 zusammen.

    Das Programm KfW 262 hat das Programm KfW 152 (Sanierung mit Einzelmaßnahmen) ersetzt. Im Zuge der Umstellung wurden auch die Konditionen teilweise überarbeitet und die Förderung dadurch deutlich erhöht. So wurden zur Förderung besonders energieeffizienter oder nachhaltiger Technologien sogenannte EE-Klassen (Sanierung oder Neubau nach Effizienzhaus-Standard) und NH-Klassen (Neubau nach Effizienzhaus-Standard) eingeführt. Außerdem stehen weitere Bonusförderungen zur Verfügung.


    KfW 261/262 - Kredite für Sanierung, Neubau und Kauf

    • Von bis zu 60.000 Euro Kredit inklusive Tilgungszuschuss von max. 15.000 Euro (von bis zu 33.000 Euro für eine Holzheizung) für Sanierung mit Einzelmaßnahmen oder Erst-Kauf eines mit Einzelmaßnahmen sanierten Hauses
    • Von bis zu 150.000 Euro Kredit inklusive Tilgungszuschuss von max. 75.000 Euro für Sanierung zum Effizienzhaus oder Erst-Kauf eines frisch sanierten Effizienzhauses
    • Von bis zu 150.000 Euro Kredit inklusive Tilgungszuschuss von max. 37.500 Euro für Neubau nach Effizienzhaus-Standard oder Erst-Kauf eines neu gebauten Effizienzhauses
    • Von bis zu 2.500 Euro Förderung für Fachplanung und Baubegleitung für die Sanierung mit Einzelmaßnahmen und von bis zu 5.000 Euro für Sanierungen oder Neubauten nach Effizienzhaus-Standard

    Neubau, Kauf oder Sanierung zum Effizienzhaus

    Das Programm KfW 261 dient zur Förderung der Sanierung, des Neubaus oder des Kaufs eines sanierten oder neu gebauten Gebäudes nach Effizienzhaus-Standard. Für eine Sanierung zum Effizienzhaus können Sie einen Kredit von bis zu 150.000 Euro inklusive Tilgungszuschuss von bis zu 50 Prozent der Kreditsumme erhalten. Das entspricht einer Summe von 75.000 Euro. Bei einem Neubau können Sie neben dem Kredit von bis zu 150.000 Euro 25 Prozent der Kreditsumme als Förderung erhalten - maximal also 37.500 Euro.

    Effizienzhaus-StandardFörderung SanierungFörderung Neubau
    KfW Effizienzhaus 40 Plusn/aTilgungszuschuss bis 25 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €, max. 37.500 €
    KfW Effizienzhaus 40 EETilgungszuschuss bis 50 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €; max. 75.000 €Tilgungszuschuss bis 22,5 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €, max. 33.750 €
    KfW Effizienzhaus 40Tilgungszuschuss bis 45 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 54.000 €Tilgungszuschuss bis 20 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 24.000 €
    KfW Effizienzhaus 55 EETilgungszuschuss bis 45 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €; max. 67.500 €Tilgungszuschuss bis 17,5 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €, max. 26.250 €
    KfW Effizienzhaus 55Tilgungszuschuss bis 40 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 48.000 €Tilgungszuschuss bis 15 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 18.000 €
    KfW Effizienzhaus 70 EETilgungszuschuss bis 40 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €; max. 60.000 €n/a
    KfW Effizienzhaus 70Tilgungszuschuss bis 35 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 42.000 €n/a
    KfW Effizienzhaus 85 EETilgungszuschuss bis 35 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €; max. 52.500 €n/a
    KfW Effizienzhaus 85Tilgungszuschuss bis 30 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 36.000 €n/a
    KfW Effizienzhaus 100 EETilgungszuschuss bis 32,5 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €; max. 48.750 €n/a
    KfW Effizienzhaus 100Tilgungszuschuss bis 27,5 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 33.000 €n/a
    KfW Effizienzhaus Denkmal EETilgungszuschuss bis 30 % der Kreditsumme von höchstens 150.000 €; max. 45.000 €n/a
    KfW Effizienzhaus DenkmalTilgungszuschuss bis 25 % der Kreditsumme von höchstens 120.000 €; max. 30.000 €n/a
    Fachplanung und BaubegleitungTilgungszuschuss bis 50 % der Kreditsumme von höchstens 10.000 €, max. 5.000 €50 % der Kreditsumme von höchstens 10.000 €, max. 5.000 €

    * EE: Erneuerbare Energien-Klasse


    Bild: Geld sparen mit Beratung von RENEWA

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Einzelmaßnahmen zur Sanierung

    Erd-Sonden-Bohrung für Sole-Wasser-Wärmepumpe
    Die Bohrung wird als Umfeldmaßnahme mit gefördert

    Das Kredit-Programm KfW 262 dient der Förderung der Sanierung mit Einzelmaßnahmen. So kann man für die Sanierung einen Kredit von bis zu 60.000 Euro sowie einen Tilgungszuschuss von max. 15.000 Euro, bzw. max. 33.000 Euro (für die Installation einer Holzheizung) erhalten ohne einen Effizienzhaus-Standard erreichen zu müssen.

    Gefördert werden Maßnahmen, die der Verbesserung des energetischen Status Quo von Bestandsimmobilien dienen oder Maßnahmen, die zur Umsetzung einer solchen Sanierung zwingend erforderlich sind. Dabei handelt es sich um sogenannte Umfeldmaßnahmen wie z. B. eine Dach-Neueindeckung bei einer Aufsparrendämmung oder eine Erdsonden-Bohrung für eine Wärmepumpe. Außerdem gibt es die Möglichkeit, durch Boni eine erhöhte Förderung zur erhalten.

    So kann man beispielsweise für die Umsetzung einer Maßnahme, die zuvor in einem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) empfohlen worden war, zusätzlich 5 Prozent Förderung erhalten (iSFP-Bonus). Weitere Boni sind die Öl-Austauschprämie für den Ersatz alrter Ölheizungen und der Innovationsbonus für besonders emissionsarme Holzheizungen. Einen Überblick zu geförderten Sanierungsmaßnahmen finden sie in der folgenden Tabelle.

    Sanierungs-MaßnahmeGrundförderungBonus FörderungFörderung gesamt
    Dämmung von Dach, Geschossdecke, Fassade und KellerTilgungszuschuss bis 20 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 12.000 €iSFP -Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 25 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 15.000 €
    Neue Fenster und Türen
    Einbau / Austausch von Wärmeschutz
    Anlagentechnik (z. B. Einbau einer Lüftungsanlage)
    Optimierung der Heizungsanlage
    Gas-Brennwertheizung „Renewable Ready"
    Gas-HybridheizungTilgungszuschuss bis 30 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 18.000 €Öl-Austauschprämie**, + 10 % der Kreditsumme; max. 6.000 € Ggf. iSFP-Bonus*,+ 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 45 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 27.000 €
    Solarthermie-Anlage Ggf. iSFP-Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 35 % der Kreditsumme von 60.000 €; max. 21.000 €
    Biomasse-AnlagenTilgungszuschuss bis 35 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 21.000 €Öl-Austauschprämie**, + 10 % der Kreditsumme; max. 6.000 €; Ggf. iSFP-Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €; Ggf. Innovationsbonus***, + 5 % der Kreditsumme, max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 55 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 33.000 €
    WärmepumpenÖl-Austauschprämie**, + 10 % der Kreditsumme; max. 6.000 €; Ggf. iSFP-Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €;Tilgungszuschuss bis max. 50 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 30.000 €
    EE****-HybridheizungenÖl-Austauschprämie**, + 10 % der Kreditsumme; max. 6.000 €; Ggf. iSFP-Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €; Ggf. Innovationsbonus***, + 5 % der Kreditsumme, max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 55 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 33.000 €
    Anschluss an Gebäude- oder Fernwärmenetz mit 25 % EE****30 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 18.000 €Öl-Austauschprämie**, + 10 % der Kreditsumme; max. 6.000 €; Ggf. iSFP-Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 45 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 27.000 €
    Anschluss an Gebäude- oder Fernwärmenetz mit 55 % EE****35 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 18.000 €Öl-Austauschprämie**, + 10 % der Kreditsumme; max. 6.000 €; Ggf. iSFP-Bonus*, + 5 % der Kreditsumme; max. 3.000 €Tilgungszuschuss bis max. 50 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; max. 30.000 €
    Fachplanung und Baubegleitung50 % der Kreditsumme von höchstens 10.000 €, max. 5.000 € n/aTilgungszuschuss bis 50 % der Kreditsumme von höchstens 10.000 €, max. 5.000 €

    * iSFP-Bonus für die Umsetzung von Maßnahmen aus einem individuellen Sanierungsfahrplan; ** Förderung für den Austausch einer alten Ölheizung gegen eine Heizung auf Basis erneuerbarer Energien; *** Innovationsbonus für besonders emissionsarme Biomasse-Anlagen (max. 2,5 mg/m³ Feinstaub); **** Erneuerbare Energien

    Zinssätze für KfW-Förderkredite

    Für die KfW-Kredite 261 und 262 gelten dieselben Zinssätze. Sie unterscheiden sich jedoch je nach Art des Darlehens bzw. der Laufzeit. Hausbesitzer haben die Wahl zwischen einem Annuitätendarlehen mit tilgungsfreier Anlaufzeit oder einem endfälligen Darlehen.

    Der Unterschied: Beim Annuitätendarlehen werden in den ersten Jahren der Laufzeit nur die Zinsen an die KfW gezahlt, in den Folgejahren der Kreditbetrag in festen monatlichen Raten. Beim endfälligen Darlehen müssen während der gesamten Laufzeit nur die Zinsen gezahlt werden und der Kreditbetrag am Schluss in einer Summe. In allen Fällen beträgt die Zinsbindung 10 Jahre und die Bereitstellungsprovision 0,15 Prozent p. M. ab dem 13. Monat. Folgende Zinssätze gelten für die Kredite 261/262:

    Kredit-Variante Laufzeit Tilgungsfreie Anlaufzeit Eff. Jahreszins
    Annuitätendarlehen 10 Jahre 2 Jahre 0,57 %
    20 Jahre 3 Jahre 0,72 %
    30 Jahre 5 Jahre 0,76 %
    Endfälliges Darlehen 10 Jahre 10 Jahre 0,79 %

    Stand: 15. Juli 2021


    Planung und Beratung von RENEWA

    Um die Förderung aus dem Programm KfW 261/262 zu erhalten, ist die Einbindung eines zertifizierten Energieberaters VOR Baubeginn zwingend erforderlich. Er erkennt Sanierungsbedarf, plant die durchzuführenden Maßnahmen und Fördermittel und stellt mit Ihnen zusammen den Antrag auf Förderung, wenn dies gewünscht ist. Zudem wählt er auf Wunsch die durchführenden Fachbetriebe aus und überwacht deren fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen, führt eine abschließende Qualitätskontrolle durch und erstellt die zwingend benötigte „Bestätigung nach Durchführung” für den Finanzierungspartner bzw. die KfW aus.

    Wir von RENEWA sind seit vielen Jahren in der Energieberatung und im Bereich der energetischen Gebäudesanierung tätig und verfügen über zahlreiche Energie-Effizienz-Experten (dena-zertifizierte Energieberater) mit einer umfangreichen Expertise. Wenn Sie sich dazu entscheiden, den RENEWA Service zu nutzen, brauchen Sie sich um nichts mehr zu kümmern. Wir übernehmen Planung, form- und fristgerechte Antragstellung, die Auswahl geeigneter Fachbetriebe, die Überwachung der fachgerechten Durchführung und eine abschließende Qualitätskontrolle für Sie.


    Bild: Geld sparen mit Beratung von RENEWA

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Beispiele für die Höhe der Kredite

    Förderung bewilligt
    Förderung bewilligt - die Sanierung kann beginnen.

    Im folgenden Kapitel wollen wir Ihnen anhand von Beispielen zeigen, wie hoch die Förderung für energetische Sanierungen und energieeffiziente Neubauten ausfallen kann. Wie hoch die Förderung im konkreten Einzelfall ist, hängt jedoch immer von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab.

    Auch wichtig zu wissen: Die Baubegleitung durch einen Energie-Effizienz-Experten (dena-zertifizierter Energieberater) wird im Programm KfW 261/262 ebenfalls gefördert und kann im selben Formular wie die Förderung für die Sanierung mit Einzelmaßnahmen / das Effizienzhaus mit beantragt werden.

    Die Förderung erfolgt in Form eines Kredites inklusive Tilgungszuschuss. Für die Sanierung von Bestandsgebäuden mit Einzelmaßnahmen erhalten Sie für die Baubegleitung von Ein- und Zweifamilienhäusern, Doppelhaushälften und Reihenhäusern einen Kredit von bis zu 5.000 Euro inklusive Tilgungszuschuss von 50 Prozent der Kreditsumme - also maximal 2.500 Euro pro bewilligtem Antrag und Kalenderjahr. Für Mehrfamilienhäuser kann man sogar eine Förderung von bis zu 10.000 Euro erhalten.

    Für Sanierungen und Neubauten nach Effizienzhaus-Standard erhält man einen Kredit von bis zu 10.000 Euro inklusive Tilgungszuschuss von 50 Prozent der Kreditsumme, also maximal 5.000 Euro Förderung (für Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser). Für Mehrfamilienhäuser kann man sogar einen Kredit von bis zu 40.000 Euro erhalten, der maximale Förderbetrag ist bei 20.000 Euro gedeckelt (50 Prozent der Kreditsumme).

    BaubegleitungGebäudeFörderungFördergeld
    Sanierung mit Einzelmaßnahmen (BEG EM)Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und ReihenhäuserKredit von bis zu 5.000 € + Tilgungszuschuss von 50 % der Kreditsummemax. 2.500 €
    MehrfamilienhäuserKredit von bis zu 20.000 € (max. 2.000 € pro Wohneinheit) + Tilgungszuschuss von 50 % der Kreditsummemax. 10.000 €
    Sanierung o. Neubau nach Effizienzhaus-Standard (BEG WG)Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und ReihenhäuserKredit von bis zu 10.000 € + Tilgungszuschuss von 50 % der Kreditsummemax. 5.000 €
    MehrfamilienhäuserKredit von bis zu 40.000 € (max. 4.000 € pro Wohneinheit) + Tilgungszuschuss von 50 % der Kreditsummemax. 20.000 €

    Bild: Geld sparen mit Beratung von RENEWA

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Sanierung in Einzelschritten

    Die einfachste Möglichkeit eine Kredit-Förderung für die Sanierung seines Eigenheims zu erhalten ohne dabei gleich Effizienzhaus-Standard zu erreichen, ist das Programm KfW 262 (Sanierung mit Einzelmaßnahmen). Ein Beispiel: Ein Hausbesitzer hat sich dazu entschieden, seine alte Ölheizung zu ersetzen. Da er sich nicht sicher ist, welche Heizung er auswählen soll, sucht er Rat bei einem zertifizierten Energie-Effizienz-Experten, der daraufhin einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) erstellt.

    Da das Haus (Baujahr 1987) bereits gut gedämmt ist und der Energieberater im iSFP dazu geraten hat, fällt die Entscheidung für eine Erd-Wärmepumpe. Diese kostet inklusive Bohrung ca. 25.000 Euro. Um die Effizienz der Wärmepumpe zu maximieren, hat er sich zudem - wie im iSFP empfohlen - zur Installation einer Fußbodenheizung entschlossen. Dadurch entstehen Nebenkosten von weiteren 10.500 Euro. Die Fußbodenheizung kann als sogenannte Umfeldmaßnahme mit gefördert werden.

    Die Gesamtkosten liegen also bei 35.500 Euro. Diese Summe erhält der Bauherr als zinsgünstigen Kredit. Zusätzlich erhält er als Grundförderung einen Tilgungszuschuss von 35 Prozent der Kreditsumme was 12.425 Euro entspricht. Weitere 10 Prozent erhält er für den Austausch der alten Ölheizung (3.350 Euro) und noch mal 5 Prozent dafür, dass er die im iSFP empfohlenen Maßnahmen umgesetzt hat (1.775 Euro). Insgesamt erhält er eine Förderung von 50 Prozent der Kreditsumme, also 17.750 Euro. Das ist gleichzeitig auch die Summe, die er für die Heizung samt Fußbodenheizung zahlen muss.

    SanierungKostenFörderung BEG EM (KfW 262)Kosten mit Förderung
    Erd-Wärmepumpe (Erdsonde)25.000 €Tilgungszuschuss von 35 % der Kreditsumme von höchstens 60.000 €; + 10 % Öl-Austauschprämie, + 5 % iSFP-Bonus*, zusammen 50 % der Kreditsumme, 12.500 €12.500 €
    Fußbodenheizung10.500 €Tilgungszuschuss von 50 % der Kreditsumme; 5.250 €5.250 €
    Gesamt35.500 €Tilgungszuschuss von 50 % der Kreditsumme; zusammen 17.750 €17.750 €

    * iSFP-Bonus erhält man wenn man Maßnahmen, die im individuellen Sanierungsfahrplan enthalten sind innerhalb von 15 Jahren umsetzt

    Sanierung zum Effizienzhaus

    Sanierung zum Effizienzhaus
    Hohe Förderung möglich: Sanierung zum Effizienzhaus

    Häufig sind Bestandsimmobilien in einem Zustand, in dem eine Komplettsanierung unumgänglich ist. Erreicht man allerdings mit der Komplettsanierung einen Effizienzhaus-Standard, kann man für die Sanierung eine üppige Förderung erhalten.

    Ein Beispiel: Ein Paar hat sich zur Komplettsanierung seines Hauses zum Effizienzhaus 40 EE entschlossen. Der in die Sanierung eingebundene Energie-Effizienz-Experte plant dementsprechend die Sanierung und stellt auf Wunsch auch den Antrag auf Förderung form- und fristgerecht beim zuständigen Finanzierungspartner bzw. der KfW.

    Die zu erwartenden Kosten der Sanierung werden mit 255.700 Euro veranschlagt. Nach Bestätigung der Förderung durch die KfW erhält das Paar einen Kredit in Höhe von 150.000 Euro. Außerdem erhalten sie nach der Sanierung einen Tilgungszuschuss von 50 Prozent der Kreditsumme. Das entspricht einem Betrag von 75.000 Euro - also mehr als einem Drittel der Gesamtkosten der Sanierung zum Effizienzhaus. Durch die Förderung sinkt der zu zahlende Betrag somit auf 180.700 Euro. Diesen Betrag finanziert das Paar teils aus Eigenkapital, teils aus einem Bausparkredit.

    Effizienzhaus-StandardKostenFörderung BEG WG (KfW 261)Kosten mit Förderung
    KfW Effizienzhaus 40 EE*255.700 €Kredit über 150.000 € + Tilgungszuschuss von 75.000 €180.700 €

    * Erneuerbare-Energien-Klasse, erhält erhöhten Kreditrahmen und höheren Tilgungszuschuss


    Bild: Geld sparen mit Beratung von RENEWA

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Effizienzhaus-Neubau

    Wenn Sie planen ein Haus zu bauen, können Sie auch dafür einen Förderkredit der KfW erhalten, wenn das Haus nach der Sanierung einen Effizienzhaus-Standard erreicht. Ein Beispiel: Eine Familie plant den Bau eines Hauses, das nicht nur den Vorschriften des Gebäude-Energie-Gesetzes (GEG) für Neubauten genügt sondern Effizienzhaus-Standard 40 Plus erreicht. Die Kosten für das Effizienzhaus ohne Grundstück liegen bei rund 468.500 €.

    Nachdem ein Energieberater den Bau geplant und den Antrag auf Förderung form- und fristgerecht vor Baubeginn gestellt hat und der Antrag von der KfW bewilligt wurde, erhält die Familie einen Kredit von 150.000 Euro. Zusätzlich erhält sie einen Tilgungszuschuss in Höhe von 25 Prozent der Kreditsumme, also 37.500 €. Der Tilgungszuschuss wird nach Abschluss der Bauarbeiten bzw. der Bestätigung nach Durchführung (Erreichen der Effizienzhaus-Stufe) auf ihrem Konto gutgeschrieben, sodass die Kosten bei 431.000 Euro liegen.

    Effizienzhaus-StandardKostenFörderungKosten mit Förderung
    KfW Effizienzhaus 40 Plus*468.500 €Kredit über 150.000 € + Tilgungszuschuss von 37.500 €431.000 €

    * Erhöhter Kreditrahmen und höherer Tilgungszuschuss

    Kauf eines Effizienzhauses

    Mit dem Programm KfW 261 können Sie für den Kauf eines sanierten oder neu gebauten Effizienzhauses Förderung erhalten. Dazu muss das Gebäude zwei Voraussetzungen erfüllen: Zum einen muss es sich bei dem Kauf um einen Ersterwerb handeln. Und zum anderen darf für die Immobilie noch keine Förderung nach Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) in Anspruch genommen worden sein: Eine doppelte Förderung für ein und dieselbe Maßnahme ist nicht zulässig!

    Sind diese beiden Voraussetzungen erfüllt, muss ein Energie-Effizienz-Experte vor Abschluss des Kaufvertrages bestätigen, welche Effizienzhaus-Stufe erreicht wurde. Diese Bestätigung wird dann zusammen mit dem Antrag auf Förderung eingereicht. Sobald die Förderung seitens der KfW bewilligt wurde, können Sie den Kaufvertrag abschließen.

    Ein Beispiel: Ein junges Paar hat Interesse an einem frisch saniertem Haus mit Effizienzhaus-Standard 40 Plus. Die Kosten hierfür liegen bei 387.990 Euro. Nachdem ein Energieberater den Effizienzhaus-Standard bestätigt und die KfW die Förderung genehmigt hat, kann es den Kaufvertrag unterschreiben. Das Paar erhält daraufhin einen Kredit über 150.000 sowie einen Tilgungszuschuss von 75.000 Euro der auf ihre Kreditschuld gutgeschrieben wird. Die Kosten der Immobilie liegen nach Abzug der Förderung also bei 312.990 Euro.

    Effizienzhaus-StandardKostenFörderungKosten mit Förderung
    KfW Effizienzhaus 40 EE*387.990 €Kredit über 150.000 € + Tilgungszuschuss von 75.000 €312.990 €

    * Erneuerbare-Energien-Klasse; erhält höheren Kreditrahmen und höheren Tilgungszuschuss


    Bild: Geld sparen mit Beratung von RENEWA

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Alternative zum Kredit: Zuschuss 461

    Zuschuss KfW 461
    Zuschuss-Förderung der KfW für Sanierung oder Neubau zum Effizienzhaus

    Wer genug Eigenkapital zur Verfügung hat, kann anstatt eines KfW-Kredites den Zuschuss KfW 461 beantragen. Dieser hat die Effizienzhaus-Förderung des Programms KfW 430 ersetzt.

    Dabei sind die Fördervoraussetzung die selben wie bei der Kredit-Förderung KfW 261/262. Für die Sanierung zum Effizienzhaus können Sie von bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten von höchstens 150.000 Euro erhalten.

    Das entspricht einem Zuschuss von maximal 75.000 Euro. Für einen Neubau liegt die maximale Förderung bei 25 Prozent der förderfähigen Kosten von höchstens 150.000 Euro - also maximal 37.500 Euro. Wichtig: Auch hier können Sie für die Baubegleitung eine Förderung bis zu 2.500 bzw. 5.000 Euro erhalten. Für die Zuschuss-Förderung der Sanierung mit Einzelmaßnahmen ist bereits seit Anfang 2021 das BAFA zuständig (BEG EM).


    Weitere Themen für Sie


    Wir beraten Sie gerne kostenlos.Und das täglich von 8 - 19 Uhr

    Fragen zu Sanierungen

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Fragen zu Förderungen

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Fragen für Handwerker

    [email protected] > 0800 / 777 66 70