Bild: Renewa Newsletter Anmeldung

Kostenloses Erstgespräch für energetische Sanierungen

Kontakt aufnehmen

Energieberater-Leistungen von RENEWA - Blower-Door-Test

Immanuel Grätz
Bild: Ein Ventilator während einem Blower-Door-Test
Bei einem Blower-Door-Test wird eine Differenzdruckmessung durchgeführt, um Lücken in der Gebäudehülle zu finden.

Bei einem Blower-Door-Test wird die gesamte Luftdichtheit eines Gebäudes gemessen, indem eine Differenzdruckmessung durchgeführt wird. Auf diese Weise können Lücken in der Gebäudehülle festgestellt werden. Diese können sonst zu hohen Energieverlusten und Energiekosten führen.

Mit einem Blower-Door-Test können mögliche Schwachstellen an der Gebäudehülle ermittelt werden und in das Sanierungskonzept mit einbezogen werden.In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Blower-Door-Test und wie genau unsere Energieberater von RENEWA diesen Test durchführen.


Inhalte auf dieser Seite


    Blower-Door-Test Durchführung

    Bevor ein Blower-Door-Test durchgeführt wird, werden zu Beginn alle Türen und Fenster des Gebäudes geschlossen und falls Geräte wie etwa eine Klimaanlage vorhanden sind, müssen diese vorher ausgeschaltet werden.

    Nachdem sichergestellt wurde, dass alles abgedeckt ist, wird an der Außentür eine Plane über einem speziellen Ventilator gespannt. Mithilfe dieses Ventilators wird ein Unterdruck in der Höhe von 50 Pascal Luftdruckdifferenz (N50-Wert) im Gebäude hergestellt. Unter diesem Unterdruck wird gemessen, wie schnell und an welchen Stellen Luft durch die Gebäudehülle eintritt.

    Diese undichten Stellen werden als Leckagen bezeichnet und können zu einem hohen Energieverbrauch führen, was wiederum zu hohen Energiekosten führen kann. Des Weiteren können Leckagen zu Bauschäden an der Gebäudehülle oder zu einem Schimmelbefall führen. Sollte sich herausstellen, dass die Luftwechselrate zu hoch ist, ist es wichtig, diese Leckagen ausfindig zu machen.

    Beim nächsten Schritt wird nun Luft mit dem Ventilator in das Gebäude geblasen, um einen Überdruck entstehen zu lassen. Hier wird ebenfalls die Luftwechselrate gemessen und es wird überprüft, durch welche Stellen Luft aus der Gebäudehülle ausweicht.

    Häufige Stellen, durch die Luft in die Gebäudehülle eindringen oder ausweichen kann, sind Fugen an Fenstern und Türen, Steckdosen und mögliche Schäden an der Gebäudehülle selbst. Um diese Leckagen ausfindig zu machen, wird in der Regel eine Wärmebildkamera eingesetzt.


    Was kostet ein Blower-Door-Test?

    Die Kosten für einen Blower-Door-Test beginnen bei ca.650 Euro. Wird dieser Test von einem Energieberater durchgeführt, werden nicht nur die nötigen Messungen durchgeführt, der gesamte Vorgang wird zusätzlich fotografisch dokumentiert und Sie erhalten anschließend eine genaue Auflistung aller durchgeführten Maßnahmen.


    Wer führt einen Blower-Door-Test durch?

    Da ein Blower-Door-Test ein wichtiger Teil der Qualitätssicherung eines Gebäudes ist, sollte dieser auch von einem qualifizierten Energieberater durchgeführt werden. Unsere Energieberater von RENEWA führen die oben genannten Maßnahmen bei einem Blower-Door-Test durch und erstellen Ihnen anschließend ein Zertifikat mit den Ergebnissen des Tests und Empfehlungen für Sanierungsmaßnahmen, die für Ihre Gebäude sinnvoll wären.


    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.


    Weitere Themen für Sie


    Bild: Renewa Newsletter Anmeldung

    Wir beraten Sie gerne kostenlos.Und das täglich von 10 - 16 Uhr

    Fragen zu Sanierungen

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Fragen zu Förderungen

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Fragen für Handwerker

    [email protected] > 0800 / 777 66 70

    Unsere Kunden sind zufrieden mit uns

    Zu den Bewertungen