Zur Info: Zum 28. Juli 2022 sind die KfW-Förderprogramme 262 und 461 eingestellt worden. Anpassungen an den Einzelmaßnahmen treten zum 15. August 2022 in Kraft. Wir bemühen uns, alle Artikel schnellstmöglich zu aktualisieren. Bis dahin finden Sie hier einen ersten Überblick über alle Veränderungen.

Kostenlose Fördermittelberatung für energetische Sanierung

Kontakt aufnehmen

Förderung für die Sanierung in Aachen

Von Jens Piasecki
Bild: Das Aachener Rathaus
In Aachen gibt es mehrere Fördermöglichkeiten

Die Stadt Aachen ist nicht nur RENEWA-Standort, es gibt dort auch finanzielle Förderung für Sanierungen. Dabei handelt es sich einmal um Programme der Stadtwerke Aachen AG (STAWAG) und weiterhin um das Förderprogramm der StädteRegion Aachen.

Lesen Sie nachfolgend, welche Fördermittel Sie in Aachen beantragen können und ob sie diese mit anderen öffentlichen Mitteln kombinieren können. RENEWA unterstützt Sie bei der Fördermittelbeschaffung und übernimmt die Beantragung.


Inhalte auf dieser Seite


    Bestmögliche Förderung erhalten mit RENEWA

    Bild: Zwei Personen mit Laptops und Papier
    Bei einer kostenlosen Beratung werden auch Förderungen erläutert

    Wenn Sie eine Sanierung in Aachen planen, können Sie nicht nur mithilfe von Förderprogrammen Geld sparen. Sie können sich auch während des gesamten Projekts auf den Service von RENEWA verlassen.

    Als RENEWA-Standort verfügt Aachen über eine Filiale mit zwei Energieberatern, die sich auf die Planung und Begleitung von energetischen Sanierungen spezialisiert haben. Selbstverständlich arbeiten unsere Mitarbeiter über die Stadtgrenzen der jeweiligen Standorte hinaus.

    Die Kollegen in Aachen sind ebenfalls für Köln und Bonn sowie das Ruhrgebiet verantwortlich. In Bezug auf die lokale Förderung können Sie sich also auch für diese Gebiete voll auf unsere Energieexperten verlassen. Übrigens befinden sich einige unserer Filialen noch in der Entwicklung und werden in naher Zukunft weiter wachsen, damit wir Ihnen noch besseren Service garantieren können. Mehr zu unseren Standorten finden Sie hier.


    Finanzielle Förderung in Aachen

    In Aachen gibt es zwei Institutionen, die finanzielle Förderung im Rahmen eines entsprechenden Förderprogramms anbieten. Zum einen hat der Kommunalverband StädteRegion Aachen ein Förderprogramm eingerichtet, das sich hauptsächlich auf Solartechnik und Heizungsanlagen bezieht. Es werden also ausschließlich Einzelmaßnahmen gefördert.

    Hinzu kommt ein Programm der Stadtwerke Aachen AG (STAWAG), welches mehrere Förderungen für Maßnahmen der Gebäudesanierung anbietet. Auch dieses Programm sieht die Förderung von Einzelmaßnahmen vor.

    StädteRegion Aachen

    Der Kommunalverband StädteRegion Aachen fördert einige Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von privaten Häusern. Der Fokus des entsprechenden Förderprogramms liegt auf Heizungen und Solaranlagen. Die Installation von Solarthermie-Anlagen zur Warmwasserproduktion unterstützt die StädteRegion Aachen beispielsweise mit einem Zuschuss von 180 Euro. Für jeden angefangenen Quadratmeter Solarkollektorfläche gibt es zusätzlich einen Bonus von 30 Euro.

    Für Solarthermie-Anlagen, die neben der Warmwasserproduktion auch zur Unterstützung der Heizung dienen, gibt es einen Zuschuss von 360 Euro plus den Bonus von 30 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Die StädteRegion Aachen fördert außerdem die Installation von Heizungen, welche regenerative Energie nutzen, mit 600 Euro, einschließlich Blockheizkraftwerken. Hier gibt es einen Bonus für jedes Kilowatt Nennleistung der Heizanlage beziehungsweise jedes Kilowatt thermischer Leistung.

    Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Kommunalverband Förderhöchstbeträge für Eigenheime festgelegt hat. Das Maximum an Fördermitteln für Maßnahmen an und in Ein- und Zweifamilienhäusern liegt bei 2.400 Euro, für Mehrfamilienhäuser fällt es mit 4.800 Euro doppelt so hoch aus. Eine Zusammenfassung aller Förderungen seitens der StädteRegion Aachen können Sie der unten stehenden Tabelle entnehmen.

    Programm/MaßnahmeFörderung (Zuschuss/Kredit)
    Förderung von Solarkollektorenanlagen und von Heizungsanlagen mit regenerativer Energienutzung sowie Effizienzverbesserungen*Zuschuss: 180 € für die Installation von Solarthermie-Anlagen (max. 600 €) oder den Ausbau (max. 1.200 €) einer bestehenden Anlage zur Brauchwassererwärmung; plus 30 € für jeden angefangenen Quadratmeter Kollektorfläche
    Zuschuss: 360 € für die Installation von Solarkollektoren zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung (max. 2.400 €); plus 30 € für jeden angefangenen Quadratmeter Kollektorfläche
    Zuschuss: 600 € für die Installation von Heizungsanlagen mit regenerativer Energienutzung sowie BHKW (max. 2.400 €); plus 30 € pro kW (Nennleistung und thermische Leistung)
    Zuschuss: max. 150 € für hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage
    Förderhöchstbetrag für Ein- und Zweifamilienhäuser: 2.400 €
    Förderhöchstbetrag für Mehrfamilienhäuser: 4.800 €

    * Die Förderung gilt nur für Gebäude in der Region Aachen, Gebäude der Stadt Aachen werden in einem separaten Programm gefördert.

    Stadt Aachen

    Die Stadt Aachen fördert mit dem „Solarförderprogramm” die Nutzung von Solarenergie, sowie im Programm „Energiesparende Maßnahmen im Gebäude” die energetische Sanierung von Gebäudehülle und Gebäudetechnik (Bestandsbauten, Baugenehmigung vor 01.02.2002).  Durch diese Maßnahmen sollen die CO2 Emissionen der Stadt Aachen nachhaltig gesenkt werden. So können Sie für eine Photovoltaik-Anlage max. 3.500 Euro (ab 30 kWp) oder in Kombination mit einem Stromspeicher max. 4.000 Euro erhalten.

    Solarthermische Anlagen zur Warmwassererzeugung werden pauschal mit 1.000 Euro gefördert, solche mit zusätzlicher Heizungsunterstützung mit 2.000 Euro. Energetische Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle werden mit bis zu 100 Euro pro Quadratmeter (max. 50 Prozent der Gesamtkosten), die Installation einer neuen Heizung auf Basis erneuerbarer Energien pauschal mit 1.500 Euro gefördert. Außerdem gibt es noch Bonusprogramme. Eine Übersicht finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

    Förderprogramm der Stadt AachenMaßnahmeFörderung
    SolarförderprogrammInstallation einer PV-Anlage (1 - 30 kWp*, gestaffelt)750 - 3.500 €
    Installation eines Stromspeichers für bestehende PV-Anlage200 € / kWh, max. 4.000 €
    Installation eines Stromspeichers in Kombination mit neuer PV-Anlage200 € / kWh, max. 4.000 €
    Installation einer Solarthermie-Anlage für Warmwasserbereitung1.000 € pauschal
    Installation einer Solarthermie-Anlage für Warmwasserbereitung + Heizungsunterstützung2.000 € pauschal
    Installation einer Solar-Anlage in Kombination mit Dachbegrünung500 € pauschal
    Energiesparende Maßnahmen im GebäudeDämmung Außenwandbis zu 20 € / m², max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Dämmung Außenwand (Denkmal)25 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Dämmung Dachbis zu 20 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Dämmung oberste Geschossdeckebis zu 10 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Dämmung Bodenplatte / Kellerdeckebis zu 10 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Innendämmung20 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Kerndämmung5 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Austausch Fensterbis zu 100 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Austausch Fenster (Denkmal)50 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Austausch Haustürbis zu 100 € / m² max. 50 % der förderfähigen Kosten
    Heizungstausch (Wärmepumpe / Biomasseheizung / BHKW ersetzt mindestens 15 Jahre alte Öl- oder Gasheizung)1.500 € pauschal
    Nachrüstung einer Lüftungsanlage (Bedarfsgeführt)800 € / WE** pauschal
    Zentrale Abluftanlage inkl. Wärmerückgewinnung (WRG)1.000 € / WE** pauschal
    Dezentrale Zu- und Abluftanlage1.000 € / WE** pauschal
    Bonus umweltfreundliche Dämmstoffe20 € / m²
    Bonus „Ganzheitliche Maßnahmen"1.000 € / EFH***/ZFH****
    Bonus „Kombination Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage"500 €
    Bonus KfW-Effizenzhaus 55 (nur für Gebäudebestand, bewilligte Förderung der KfW ist Voraussetzung)5.000 €

    * kWp = Kilowattpeak; ** WE = Wohneinheit; *** EFH = Einfamilienhaus; **** ZFH = Zweifamilienhaus

    Stadtwerke Aachen

    Die Stadtwerke Aachen AG fördert neben der Stadt Aachen Maßnahmen zur energetischen Sanierung und Optimierung des Strom- und Wärmeverbrauchs im gesamten Stadtgebiet Aachen. So gibt es zum Beispiel eine Prämie für Haushalte, die ihren Stromverbrauch innerhalb eines bestimmten Zeitraums gegenüber einem festgelegten Referenzzeitraums um 10 Prozent senken können.

    Diese Prämie beträgt 100 Euro. Etwas üppiger fallen Förderungen für Heizanlagen aus. Den Einbau einer Brennstoffzelle mit einer Leistung zwischen 0,25 bis 5,0 Kilowatt fördert die STAWAG mit 150 Euro jährlich für eine Laufzeit von 10 Jahren. Hier sind also bis zu 1.500 Euro Förderung möglich. Auch der Umstieg auf eine Gasheizung („Wärme-Contracting; Gasheizung zum Mieten”) oder ein Fernwärmeanschluss sind förderbar. Die Entsorgung der alten Heizanlage wird in diesem Fall mit bis zu 800 Euro unterstützt, zum Beispiel wenn ein Öltank entsorgt werden muss.

    Wird auf die „Gasheizung zum Mieten“ umgestellt, kauft die STAWAG außerdem das alte Heizöl auf. Die Installation und der Ausbau von Photovoltaik-Anlagen werden ebenfalls unterstützt. Eine komplette Liste der STAWAG-Förderprogramme finden Sie in der unten stehenden Tabelle.

    Programm/MaßnahmeFörderung (Zuschuss/Kredit)
    Prämie für StromsparerFörderbetrag von 100 €, wenn der Haushaltsstrom-Verbrauch im Vergleich zu einem Referenzzeitraum um 10 % gesenkt wird
    Umstellung von Heizungen auf Wärme-Contracting („Gasheizung zum Mieten“)Zuschuss: bis zu 800 € Förderung bei Entsorgung der alten Anlage und Optimierung bestehender Verteilanlage; STAWAG kaufen übriges Heizöl ab
    BrennstoffzelleZuschuss: 150 € pro Jahr ab dem Jahr der Antragsstellung für einen Zeitraum von 10 Jahren (max. 1500 € Gesamtförderung) für den Einbau von stationären Brennstoffzellensystemen mit 0,25 - 5,0 kW
    Hydraulischer AbgleichZuschuss: 70 % der Kosten für Berechnung und Durchführung eines hydraulischen Abgleichs; bis max. 1.000 €
    PhotovoltaikZuschuss: Förderung für den Zählerplatzumbau und den Netzanschluss in Höhe von 50 % der Kosten bis max. 1.000 € für das STAWAG-Solardach (Photovoltaik zum Mieten)
    Heizungsumstellung auf FernwärmeIndividuell zu vereinbarender Zuschuss bei der Umstellung von Heizung auf Fernwärme

    Bild: Geld sparen mit Beratung von RENEWA

    Wir beraten Sie gerne kostenlos. Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin.

    Kontakt aufnehmen

    Förderung kombinieren

    In einigen Fällen ist es möglich, mehrere Förderprogramme für eine Sanierungsmaßnahme in Anspruch zu nehmen und so Förderungen zu kombinieren. Laut der Förderrichtlinie der StädteRegion Aachen ist die Kombination eines Zuschusses mit anderen Fördermitteln möglich.

    Voraussetzung ist, dass die anderen Förderprogramme dies wiederum in ihren Richtlinien gestatten. Das bedeutet zum Beispiel, dass eine Kombination mit einer Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) möglich ist. Das gilt sowohl für die BEG-Förderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als auch die des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

    RENEWA kümmert sich auf Wunsch um die Beantragung passender Fördermittel für Ihr Sanierungsprojekt und berücksichtigt dabei auch mögliche Kombinationen. So erhalten Sie neben einer umfangreichen Beratung auch das Maximum an Fördergeldern. Unsere Berater kennen sich in der gesamten Förderlandschaft aus und können Ihnen bei allen Fragen behilflich sein. So sorgt RENEWA dafür, dass Sie nicht nur bestmöglich sanieren, sondern auch so viel Geld wie möglich sparen.


    Weitere Themen für Sie

    Wir beraten Sie gerne kostenlos.Und das täglich von 10 - 16 Uhr

    Fragen zu Sanierungen

    [email protected]

    Fragen zu Förderungen

    [email protected]

    Fragen für Handwerker

    [email protected]

    Unsere Kunden sind zufrieden mit uns

    Zu den Bewertungen